Es war einmal

...eine kleine gemütliche Heimstätte in Marienbrunn, in einem kleinen Dorf an der weißen Elster. In diesem Dorf wohnte ein Mädchen welches eine große Zahl an farbigen Bändern hatte. Sie liebte ihre Schleifenbänder. Sie verzierte viele Geschenke mit ihnen und die Beschenkten freuten sich und dankten ihr.

Doch sie hatte ein Geheimnis, welches sie verbarg. Mehrmals die Woche kam ein böser Geist und brachte Chaos in die liebevoll sortierten Schleifenbänder. Das Mädchen weinte bitterlich und ersuchte Rat, doch keiner konnte ihr helfen.

Eines Tages als der Geist wieder unends gewütet hatte, erschien ein junger gutaussehnder Ehrenmann, gar ein Ritter, mit einem Schwert und einer Menge recycelbaren Verpackungsmaterial.

Er half der holden Maid einen stabilen, aber auch schönes Schutz zu bauen, worin das Mädchen die schönen farbigen Bänder unterbringen konnte und der böse Geist keinen Zugang hatte.

Als der Geist alsbald wieder auftauchte und versuchte eine Unordnung zu erschaffen, wunderte dieser sich, denn er kam nicht heran. Verwirrt und müde blickte er um sich. Plötzlich fing es an zu glitzern und zu blinken. Der Geist fing an sich aufzulösen, da er keine Unordnung mehr erschaffen konnte und verschwand für immer.

Und so lebten das Mädchen und ihr Ritter glücklich bis in alle Ewigkeit.
Ende.




Du bist auch ein geborener Geschichtenerzähler? Dann mach doch mit bei

1 Kommentar

  1. *gröhl*

    Liebe Maria,

    dieser Geist ist bloß umgezogen, er wohnt jetzt bei mir ;DDDD

    In der Obstbox auf der die Stricknadeln liegen, die die Schleifenbänder tragen. Unter den Nägeln in der Wand, für die Washis :D
    Ich pass' gut auf ihn auf <3

    Gglg
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von dir ^_^
Bei Unsicherheiten: wenn ihr einen Kommentar ohne Google-Konto oder sonstiges verfassen möchtet, geht einfach auf die Auswahl neben "Kommentar schreiben als" und wählt "Name & URL" aus. Gebt nun euren Namen ein (URL nicht notwendig), dann auf weiter klicken und euren Text wie gewohnt eingeben.